Lotteriespiele gibt es bereits seit mehreren Jahrhunderten. Die Rubbellose hingegen sind eine relativ junge Form der Lotteriespiele. Denn die ersten Rubbellose wurden im 20. Jahrhundert in den USA erfunden. 1970 kam das erste Rubbellos aus verstärktem Papier auf den Markt. In den deutschsprachigen Ländern wurde dieses Spiel bald mit Begeisterung aufgenommen und in zahlreichen Varianten angeboten.

Das Spielziel

Dank der Online-Casinos ist es möglich jederzeit Rubbellose zu rubbeln. Auf den Seiten bestimmter Anbieter können Sie sogar kostenlos spielen. Das Spielziel bei Rubbellosen ist denkbar einfach. Üblicherweise muss sich der Spieler zunächst für ein bestimmtes Rubbellos entscheiden. Anschließend setzt er einen bestimmten Betrag, je nach Budget. Dann kann er mit der Maus rubbeln oder das Ergebnis automatisch anzeigen lassen und so eventuelle Gewinne aufdecken. Wenn er gewinnt, werden die Gewinne sofort seinem Guthaben gutgeschrieben. Wie Sie sehen, zählen die Rubbellose zu den einfachsten Spielen in einem Online-Casino.

Unser Expertentipp

Unser Strategieexperte empfiehlt Ihnen, niemals abends oder am Wochenende Rubbellose zu spielen. Denn zu dieser Zeit gibt es am meisten Nutzer. Je mehr Spieler und je mehr Wettbewerb, desto geringer sind Ihre Gewinnchancen. Wenn Sie Geld bei Rubbelspielen gewinnen wollen, sollten Sie unter der Woche spielen, vorzugsweise vormittags.

Übrigens müssen Sie wissen, dass im Internet eins von drei Tickets bereits einen Gewinn bedeutet. Daher ist es logisch, dass der Spieler versuchen sollte, viele verschiedene Rubbellose zu nutzen. Dadurch erhöht er nicht nur die Spielzeit, sondern auch die Gewinnchancen. Denn es ist wahrscheinlicher, dass Sie mit 20 Losen mehr gewinnen als mit 3!