Mehrere Jahrhunderte mussten vergehen, bis das Roulette schließlich unter den Casinospielen den Status erlangte, den es heute in den Casinos besitzt. Dabei spielten unsere Vorfahren dieses Spiel bereits vor 200 Jahren. Im Laufe der Zeit hat sich Roulette immer weiterentwickelt. Manchmal physisch sichtbar mit dem Aufkommen der roten und schwarzen Felder im Rad, manchmal auch in Bezug auf die Regeln mit der Einführung der Doppelnull und seiner Variante, des amerikanischen Roulette.

Roulette ist ein Spiel, das bei allen Spielern für einen erhöhten Adrenalinpegel sorgt. Es besteht aus einem Rad, in dem die „Handlung“ stattfindet und einem Tisch, auf dem die Spieler Ihre Einsätze tätigen. Um dieses Spiel besser zu verstehen, sollten Sie sich das Spielziel näher ansehen. Aber wir lassen Sie auch beim Spielen nicht allein, unser Roulette-Experte verrät Ihnen einen seiner Tipps.

Das Roulette: Spielziel

Das Ziel für jeden Spieler, der sich an den Tisch setzt, besteht klarerweise darin, Geld zu gewinnen und dabei Spaß zu haben. Das haben auch schon die Kollegen von http://www.groove-music-service.de/ verstanden. Die Aufgabe des Spielers ist einfach: er muss exakt erraten, an welcher Stelle des Rads die Kugel stehenbleiben wird. Zur Erinnerung: ein Rad besteht aus 37 Feldern von 1 bis 36 und einem zusätzlichen Feld für die 0 beim europäischen Roulette. Beim amerikanischen Roulette gibt es noch ein zusätzliches Feld, nämlich die 00. Hier möchten wir jedoch zunächst nur auf das europäische Roulette eingehen, da dieses aus statistischer Sicht vorteilhafter für den Spieler ist. Das ist logisch, da es ein Spielfeld weniger gibt und so die Chance höher ist, das richtige Feld zu erraten.

Wenn Sie beim Roulette einen Einsatz tätigen, können Sie entweder auf eine Zahl oder eine Gruppe von Zahlen setzen. Sie können beispielsweise auf die 7 oder auf eine Gruppe von Zahlen, wie beispielsweise alle ungeraden Zahlen oder alle roten Felder setzen. Genau das macht den Reiz des Roulette aus. Die breite Auswahl an Einsatzmöglichkeiten, bei denen Sie 36 mal oder bis zu 0,5 mal Ihren Einsatz gewinnen können, je nachdem wo auf dem Tisch Sie Ihre Jetons platziert haben. Vergessen Sie nicht, dass Sie auch mehr als nur eine Wette pro Partie setzen können.

Der Tipp unseres Experten

Wenn Sie heutzutage in einem Online-Casino spielen, gibt es eine bestimmte Methode, die Sie ganz einfach anwenden können. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass Sie an einem europäischen Roulettetisch spielen, bei dem die Gewinnchancen höher sind, können Sie damit beginnen Ihre Wetten zu setzen und das Spielgefühl zu genießen. Wenn Sie ein gewisses Spielniveau erreicht haben, dann gibt es bestimmte Lösungen, um die Gewinne zu vermehren, die Sie erzielen.

Dazu gehört beispielsweise die Paroli-Methode. In bestimmten Online-Casino Ratgebern rät man Ihnen häufig dazu, einen Martingal zu machen, indem Sie den Betrag Ihrer Einsätze für alle Blätter, die Sie verlieren, verdoppeln. Wir möchten Ihnen von dieser Methode abraten, da Sie etwas gefährlich ist, wenn Sie nicht über eine solide Bankroll verfügen. Nutzen Sie eher die Paroli-Methode, bei der Sie im Gegenzug Ihren Einsatz nur bei Gewinnblättern verdoppeln. Damit spielen Sie mit einer optimistischeren und aggressiveren Spielweise.

Ein Beispiel: Sie beginnen mit einem Einsatz von 5€. Wenn Sie verlieren, setzen Sie erneut 5€. Falls Sie jedoch gewinnen, setzen Sie anschließend 10€. Wenn Sie in der nächsten Runde wieder gewinnen, setzen Sie 20€. Wenn Sie die nächste Partie gewinnen, haben Sie in drei Wetten bereits das 8fache Ihres ursprünglichen Einsatzes gewonnen. Falls Sie verlieren, so haben Sie in Wirklichkeit nichts verloren. Sie werden sehen, dass Ihr Spielguthaben schnell ansteigt, wenn Sie die richtigen Wetten setzen.

Hier finden Sie jeden Monat einen neuen Tipp aus der geheimen Bibel unseres Experten.